Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Borderline Selbsthilfeforum - Gemeinsam auf einer Gratwanderung. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

lonelygirl

Schüler

  • »lonelygirl« ist weiblich
  • »lonelygirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 12. März 2009

Alter: 24

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: leidedr noch keinen

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Stationäre Therapie

hergefunden durch: Google

Stimmung: ratlos

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. März 2009, 12:17

Lamictal (Lamotrigin)

Hallo ihr,

hat jemand von euch Erfahrungem LAmictal (Lamotrigin) ? Soll es eventuell ab Montag bekommen und habe bis jetzt nur wenig dazu finden können.
Wäre echt toll, wenn jemand etwas dazu wüsste.
LG

Eva

2

Sonntag, 15. März 2009, 17:11

Hi lonelygirl!

Ich nehme derzeit Lamotrigin (Xmg), seit ein paar Monaten schon. Da ich noch eine ganze Menge anderer Medikamente nehme, kann ich jetzt nicht genau sagen was davon mehr geholfen hat, oder weniger.

Willst Du dann was bestimmtes darüber wissen?

LG
lost

Thema wurde editiert Dosierangaben entfernt/Misifu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Misifu« (20. Mai 2011, 21:00)


calcifer

unregistriert

3

Sonntag, 15. März 2009, 20:03

Als Stimmungsaufheller uns Stabilisierer scheint es sehr gut zu sein. Ich habe es als Antiepileptika bekommen und meine Neurologin hat mir genau das verschrieben, weil sie meinte, das habe eine positive Auswirkung auf meine Stimmung. Ich habe das jetzt nach Jahren um die Hälfte reduziert, von Xmg täglich auf Xmg täglich und damit ging es mir psychisch rasch schlechter. ich bekomme dafür jetzt Opipramol abends dazu.

Man muß das leider langsam hoch dosieren, damit es seine Wirkung entfalten kann, also darfst du keine Wunder erwarten, aber wenn es seinen Spiegel hat wirkt es dann - meiner Erfahrung nach - prima.

Thema wurde editiert Dosierangaben entfernt/Misifu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Misifu« (20. Mai 2011, 21:00)


lonelygirl

Schüler

  • »lonelygirl« ist weiblich
  • »lonelygirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 12. März 2009

Alter: 24

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: leidedr noch keinen

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Stationäre Therapie

hergefunden durch: Google

Stimmung: ratlos

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. März 2009, 20:58

Hallo ihr zwei,

danke erst einmal für eure Antworten.

@lost: Mich hat es interessiert, ob jemand auch dieses Medikament bekommen hat und wie er/sie es vertragen hat (Ich weiß, dass jeder Mensch anders auf die Medikamente reagiert)

@calcifer: Danke für deine Erfahrungen. Werde morgen noch mal die Oberärztin deswegen nerven, da sich bei mir so langsam etwas ändern muss und da es, wie du sagst, einige Zeit dauert, will ich jetzt so schnell wie möglich damit anfangen. Hoffe mal, dass ich es vertrage und es mir auch etwas bringt.

LG

eva

Edit: Sorry, da hatte sich mal wieder der Fehlerteufel eingeschlichen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lonelygirl« (15. März 2009, 20:59)


calcifer

unregistriert

5

Montag, 16. März 2009, 18:15

Ich drück dir die Daumen!

unending

unregistriert

6

Montag, 16. März 2009, 19:05

Ich muss sagen, ich kam darauf gar nicht klar. Ich hab vor ein paar Jahren Xmg bekommen und hab eigentlich gar nix mehr gefühlt. Soll ja stabilisierend wirken, ja, aber bei mir wirkte es so, dass ich wirklich nur noch neutral gefühlt hab. Nicht mal mehr ansatzweise Traurigkeit oder Freude wahrnehmen konnte...

Aber ich will dir keine Angst machen, nur weils bei mir so war, muss es nicht bei jedem so sein! Jeder reagiert völlig anders auf solche Medikamente.
Ich bin gespannt, was du berichtest!

Thema wurde editiert Dosierangaben entfernt/Misifu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Misifu« (20. Mai 2011, 21:01)


  • »Eternity« ist weiblich

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2008

Alter: 38

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Therapiepause

hergefunden durch: Google

Stimmung: abgehoben

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 16. März 2009, 20:34

Hmmm..ich darf nur X mg nehmen, frage mich gerade ob X mg bei mir nicht besser wären.
Ich hab ja das Problem mit meiner Medikation (Xmg Lamotrigin und X mg Trevilor) dass ich eher total überdreht war.

Dann habe ich ja versucht, das Trevilor ausschleichen zu lassen was wohl letztendlich die Panikattacken ausgelöst hat und jetzt merke ich auch deutlich, dass der Serotoninspiegel wohl wieder viel zu niedrig ist. Bin wieder voll depri drauf.

Alles Mist aber das ist jetzt irgendwie off-topic. Tschuldigung.

Thema wurde editiert Dosierangaben entfernt/Misifu

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Misifu« (20. Mai 2011, 21:02)


8

Dienstag, 17. März 2009, 16:26

Hey lonelygirl!

Was hat denn Dein Gespräch mit der Ärztin ergeben?

Hast Recht damit, dass jeder anders auf Medikamente reagiert, aber kann voll verstehen, dass Du Dir da Meinungen einholst. Ich hab es jedenfalls sehr gut vertragen. Es muss halt wirklich sehr sehr langsam eindosiert werden, weil man sonst wohl irgendsoeinen Ausschlag kriegen kann, meinte zumindest meine Ärztin

LG
lost

lonelygirl

Schüler

  • »lonelygirl« ist weiblich
  • »lonelygirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 12. März 2009

Alter: 24

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: leidedr noch keinen

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Stationäre Therapie

hergefunden durch: Google

Stimmung: ratlos

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. März 2009, 12:24

Hallo lost,

hatte erst heute morgen ein Gesrpäch mit meiner Thera, nachdem sie mir gestern Baldrian angesetzt hat, was bei mir nicht hilft.
So wie es aussieht (muss sie noch mit der Ärztin besprechen) bekomme ich ab heute Abend oder morgen Carbamezapin, da dieses Medikament schon in Studien nachgewiesen worden ist, und sie sicher gehen will, dass es einigermaßen wirkt. Mit dem langsamen eindosieren ist auch bei diesem Medikament so.
Erfahre es heute Abend, ob und wann ich dieses bekomme.

Lg

Eva

lonelygirl

Schüler

  • »lonelygirl« ist weiblich
  • »lonelygirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 12. März 2009

Alter: 24

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: leidedr noch keinen

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Stationäre Therapie

hergefunden durch: Google

Stimmung: ratlos

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. März 2009, 09:31

Ich glaube ich drehe hier gleich ganz durch.
Gestern Abend hatte ich noch ein Gespräch mit der Oberärztin, die meinte, dass ich das CArbamazepin nicht bekomme, sondern, dass sie morgen (also heute) noch mal mit meiner Thera spricht, die allerdings bis Montag nicht da ist, d.h. ich darf mich noch länger mit diesen bescheuerten Stimmungsschwankungen rumschlagen. Der Chefarzt hatte wohl in der letzten Visite noch einige MEdis genannt, die zur Auswahl standen,aber die OÄ hat sich diese natülich nicht aufgeschrieben.
Außerdem meinte sie, dass ich mir nicht so viele Gedanken machen soll, gerade was die Arbeitstherapie anbelangt. Die mache ich mir aber, da ich jetzt schon mit der Ergo und den Stimmungsschwankungen zu kämpfen habe und abends total fix und alle bin.

schreibe wieder, wenn ich etwas Neues weiß.

LG

Eva

11

Donnerstag, 19. März 2009, 12:02

RE: Lamictal (Lamotrigin)

Schau mal HIER: KLICK :Laie_100:
Signatur von »Luana«

lonelygirl

Schüler

  • »lonelygirl« ist weiblich
  • »lonelygirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 12. März 2009

Alter: 24

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: leidedr noch keinen

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Stationäre Therapie

hergefunden durch: Google

Stimmung: ratlos

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. März 2009, 13:47

Danke Luana,

aber das mit dem Lamictal hat sich erledigt, genauso wie mit dem Catapressan und dem Carbamazepin.
Anfang nächster Woche wollen sie mir einen weiteren Vorschlag, mittlerweile der fünfte, machen, der dann hoffentlich auch umgesetzt wird.

LG

Eva

lonelygirl

Schüler

  • »lonelygirl« ist weiblich
  • »lonelygirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 12. März 2009

Alter: 24

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: leidedr noch keinen

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Stationäre Therapie

hergefunden durch: Google

Stimmung: ratlos

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 24. März 2009, 12:49

Hallo ihr,

wollte euch nur mitteilen, dass ich ab morgen Seroquel bekomme und Remergil dafür abgesetzt wird. Hoffentlich werden meine Stimmungsschwankungen damit erträglicher. Welche Dosis ich bekommen soll, weiß ich noch nicht.

LG

Eva

calcifer

unregistriert

14

Montag, 27. April 2009, 18:39

:howdy: Wie geht es dir jetzt damit?

lonelygirl

Schüler

  • »lonelygirl« ist weiblich
  • »lonelygirl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 12. März 2009

Alter: 24

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: leidedr noch keinen

Status: Betroffene/r

Therapiestatus: Stationäre Therapie

hergefunden durch: Google

Stimmung: ratlos

Forenstyle: 20

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 27. April 2009, 20:01

hallo calcifer,

mir geht es mit dem seroquel zwar ein klein wenig besser, aber ich werde morgen mal mit meiner thera reden, dass ich noch etwas stimmungsstabilisierendes dazu bekomme, denn das seroquel nehme ich jetzt auch schon längere zeit. denke, meine thera wird nicht das problem, sondern eher die oberärztin

16

Dienstag, 28. April 2009, 00:07

Ich nehm seit 4 Tagen Lamotrigin zusätzlich zu Cipralex. Ich habe das Gefühl, dass es jetzt schon ein bißchen wirkt (edit mg Anfangsdosis). Meine beste Freundin ist bipolar und nimmt es seit zwei Jahren. Sie meinte zu mir, dass es auch am Anfang gleich ne Wirkung bei ihr zeigte, sich aber schnell wieder verlor. Seit sie auf dem edit mg Stand ist, hat sich für sie schon viel verändert, das merkt man auch. Weitere Erfahrungsberichte kann ich bis jetzt nicht liefern. Aber ich hab noch keinen Ausschlag ;)

LG, Lena


Edit Luana: bitte keine Mengenangaben!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luana« (17. Juli 2010, 18:04)


chobbie

unregistriert

17

Mittwoch, 30. Juni 2010, 16:54

Lamotrigin gegen Agressionen?!

Hallo zusammen,

ich nehme seit 3 Jahren Sertralin gegen Depressionen. Es wirkt ganz gut, nur hat es mich irgendwie zu sehr "gedämpft". Darum bin ich dabei, es auszuschleichen und statt dessen nehme ich Solvex (Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer). Ich hoffe, dass ich es durch den Wechsel auch doch wieder schaffe, abzunehmen.

Jedenfalls denke ich, die Depris sind ganz gut im Griff. Aber meine schlimmen Agressionen sind dafür wieder stärker. (Sie waren auch bei Sertralin nie ganz weg, aber weniger). Ich habe meine Impulsivität nicht unter Kontrolle und das äußerst sich häufig durch körperliche Gewalt gegen andere. Ich bin in dem Moment so hilflos und nur Schläge verschaffen meiner Agression und Hilflosigkeit in dem Moment Abhilfe.

Nun hat mir meine Ärztin Lamotrigin verschrieben, es soll langsam eingeschlichen werden sozusagen.

Ich hoffe so, dass es mir tatsächlich hilft, die Agressionen und vor allem die Gewalt in den Griff zu kriegen. Ich hasse mich dafür nämlich wirklich.

Da ich kaum etwas finden konnte im Internet bezüglich Lamotrigin und Agressionen würde ich mich sehr freuen, wenn hier jemand Erfahrungen damit gemacht hat und ihr sie mir mitteilen würdet!

Danke schon mal und viele Grüße,
chobbie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nicki« (26. Februar 2011, 20:58)


Tanjablau

ich Denke , also bin ich

  • »Tanjablau« ist weiblich
  • »Tanjablau« wurde gesperrt

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 20. März 2010

Alter: 33 Jahre

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Frührentnerin

Status: Betroffene/r und Angehörige/r

hergefunden durch: Google

Stimmung: unternehmungslustig

Forenstyle: Halloween

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 30. Juni 2010, 17:11

Hallo Chobbi !

Da kann ich dir jetzt ncihts wirklich sagen das medi kenne ich nicht ,bin aber gespannt was andere schreiben .

Kenne dieses Problem mit den Aggressionen auch sehr gut und bin immer auf der Suche nach was besserem .
Signatur von »Tanjablau« GLG Tanja

lernen ist etwas schönes man lernt nie aus :bab17:

Lichtbringer

unregistriert

19

Donnerstag, 1. Juli 2010, 11:44

Hi,

Lamotrigin eignet sich besonders ind er Rezidivprophylaxe von Depressionen. Dass es gegen Aggros hilft ist denkbar, aber warum nicht lieber Valproinsäure? Diese ist besser wirksam gegen die "Hochs" und "Aggressionen".

Es darf maximal um Xmg die Woche gesteigert werden in der Anfagszeit, wegen Nebenwirkungen.

Thema wurde editiert Dosierangaben entfernt/Misifu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Misifu« (20. Mai 2011, 20:58)


chobbie

unregistriert

20

Freitag, 9. Juli 2010, 12:49

Lamotrigin

Thema wurde editiert Ich habe die Threads zusammengeschoben, LG Misifu



hallo,

zwar gibt es zu diesem medikament schon threads, aber nicht wirklich das was ich suche.

und zwar ist es so, dass ich lamotrigin nun seit ner guten woche nehme. und fast seitdem bin ich auch uuuuunglaublich müde! muss mich mittags oft mit meiner tochter zum schlafen legen, weil ich den tag sonst nicht schaffen würde. es ist eine richtig bleiernde müdigkeit.

ansonsten vertrage ich sie sehr gut und merke auch schon besserung meiner agressionen.

welche erfahrungen habt ihr gemacht? kann die müdigkeit daher kommen? und vergeht das wieder?

danke schon mal und sonnige grüße,
chobbie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Misifu« (20. Mai 2011, 21:23)